Verbrechen lohnt nicht!

Verbrechen lohnt nicht!

„Krimi-Stube“ als beliebter Treffpunkt für Hobby-Kriminalisten

Die Krimistube in der Jägerstraße 3

Der „Tatort“ könnte nicht besser gelegen sein: In der Jägerstraße 3, direkt in der Nachbarschaft einer grauen Straßenbrücke und eines inzwischen benutzten Bahnüberganges finden Liebhaber der Kriminal-Literatur viele Gelegenheiten, sich mit aktueller und klassischer Lektüre leihweise auszustatten.

Der Clou: Die Ausleihe erfolgt kostenlos.

Initiatorin der „Krimi-Stube“ ist Sabine Schymosch.

Bücherregale statt Brötchenkörbe
Sie verwandelte den einstigen Verkaufsraum einer Bäckerei zu einer Bibliothek mit gemütlichem Wohnzimmer-Flair – inklusive liebevoll dekoriertem Schaufenster.

Klönrunden statt Vernehmungen
Die Krimi-Liebhaberin weiß: Auch Hobby-Kriminalisten brauchen Kommunikation. Deswegen versteht sie ihre „Krimi-Stube“ nicht nur als kostenlose Ausleihe-Station sondern auch als Ort des behaglichen Austauschs über Leseleidenschaften.

Aufklärungsrate: Einhundert Prozent!
320 Romane hat sie selbst in den Fundus mit eingebracht, der durch Spenden inzwischen auf mehr als eintausend Kriminalfälle angewachsen ist.
Jeweils donnerstags zwischen 16 und 19 Uhr öffnet Schymosch ihr Stübchen für die Öffentlichkeit.

Wenn Sie sie erreichen möchten, können Sie das unter www.krimistube-peine.de oder krimistube-peine@t-online.de.